Herzlich

willkommen

POWWOW

Die meisten traditionellen Tänzerinnen Tragen auch ein Halstuch, was gerne auch aus glänzendem Stoff gemacht wird. Und natürlich auch eine Frauenkette, die ähnlich wie ein Brustpanzer der Herren aus Knochenröhren (Hairpipes) gefertigt wird, nur liegen hier die Röhrenknochen nicht waagerecht, sondern senkrecht. Die Röhrenknochen gibt es auch aus Plastik, was den Vorteil hat, das sie im Gegensatz zu echten Knochen sehr leicht sind. Der Shawl ist auch ein sehr wichtiger Bestandteil des Outfits. Er hat aber nicht unbedingt ein so aufwendiges Design wie ein Fancy Shawl und auch brauchen hier die Fransen nicht ganz so lang zu sein. Als weitere Accessiors gehören noch der Fächer, Haarschmuck und eine Feder (für den Hinterkopf) dazu.

- ein Gürtel mit Verlängerungen an den Seiten, die man Sidetops nennt. Beides wird mit vielen Fransen aus Satinbändern oder Leder verziert. - Unter den Aprons tragen die Männer Radlerhosen oder Boxershorts. - Mokassins, die aus Leder sein können oder auch alternativ Boxer- oder Wrestlingschuhe, die man super bemalen kann. - Felle, die um die Fußgelenke gebunden werden, am besten mit Klettverschluß oder kleine Lederschnallen. - über die Felle kommt ein Lederband (ca. 5cm breit) an dem meistens 6 Glocken oder Schellen befestigt sind, hierzu verwendet man meistens Schafsglocken.

Kurz vor 24.00 Uhr kam dann Unruhe auf, da alle sich bereit machten, schonmal die Jacke anzogen, Knaller und raketen hervorholten, die Sektgläser bereitstellten und die Flaschen aus dem Kühlschrank holten. Punkt Mitternacht waren fast alle draussen und starteten ein ziemlich großes Feuerwerk, was sich dann auch über eine halbe Stunde hinzog. Nachdem jeder durchgefrohren war verlagerte sich die Menge wieder in die Halle und nach einer weiteren Stunde löste sich die Feier langsam auf und die Teilnehmer verkrochen sich in ihre Schlafsäcke. Es war ein gelungenes Powwow mit einer super Atmosphäre und wie kommen gerne wieder.